Neuer Stand des Flensburger Punktesystems im Verkehrszentralregister

Ab 01.05.2014 tritt die vom Gesetzgeber beschlossene Neuregelung des Punktesystems in Flensburg in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt werden nur noch Verstöße eingetragen, die direkten Einfluss auf die Verkehrssicherheit haben. Mit in Krafttreten der Neuregelung ergeben sich je nach Punktestand folgende Konsequenzen:

 

Punktestand Konsequenz
1 Vormerkung
2
3
4 Ermahnung
5
6 Verwarnung
7
8 Führerscheinentzug

 

 

Nach altem bis zum 30.04.2014 geltendem Recht werden für Ordnungswidrigkeiten 1 bis 4 Punkte und für Straftaten 5 bis 7 Punkte eingetragen. Nach neuem ab 01.05.2014 gültigem Recht gilt folgendes Punktesystem:

 

1 Punkt für Ordnungswidrigkeiten

2 Punkte für grobe Ordnungswidrigkeiten sowie Straftaten

3 Punkte für Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis

 

Auch der Abbau von Punkten durch Teilnahme an einem Aufbauseminar wird nach neuem Recht nur noch eingeschränkt möglich sein. Während nach altem Recht bei einem Stand bis zu 8 Punkten 4 Punkte, von 9 bis 13 Punkten 2 Punkte freiwillig abgebaut und beim Erreichen von 14 Punkten 2 Punkte durch ein verkehrspsychologisches Seminar getilgt werden konnten, ist dies nach neuem Recht innerhalb von fünf Jahren durch freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar nur ein einziges Mal möglich bei einem Punktestand von nicht mehr als 5 Punkten. Zudem ist nur noch ein Abbau von einem einzigen Punkt innerhalb dieses Zeitraums möglich.

Auch die Tilgungsfristen werden sich vom Zeitpunkt der in Kraft tretenden Neuregelung deutlich verlängern. Sie betragen

 

– bei Ordnungswidrigkeiten: 2,5 Jahre,

– bei Straftaten: 5 Jahre,

– bei Straftaten, in denen die Fahrerlaubnis entzogen oder eine isolierte Sperrfrist angeordnet worden ist: 10 Jahre.

 

Zum 30.04.2014 im Verkehrszentralregister noch nicht gelöschte Punkte werden in das ab 01.05.2014 gültige neue Fahreignungsbewertungssystem wie folgt übertragen.

 

Punktestand vor 01.05.2014 Punktestand ab 01.05.2014
1 bis 3 1
4 bis 5 2
6 bis 7 3
8 bis 10 4
11 bis 13 5
14 bis 15 6
16 bis 17 7
> 18 8

 

 

Nicht in das neue Bewertungssystem übernommen werden nur die Punkte und Eintragungen, die nach neuem Recht nicht mehr eintragungsfähig sind, also diejenigen, denen keine verkehrssicherheitsrelevanten Verstöße zugrunde gelegen haben. Zudem gilt als neue Eintragungsgrenze ein Bußgeld i. H. v. 60,00 € statt vormals 40,00 €.

Wegen der deutlichen Verschärfung des Punktesystems und der eingeschränkten Möglichkeit des Punkteabbaus ab 01.05.2014 sollte der Verkehrsteilnehmer, der bereits mit Punkten belastet ist, die Möglichkeit des Punkteabbaus durch freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar auf jeden Fall vor dem 01.05.2014 nutzen.