Nachschussforderungen durch die Mega 4 GbR

Nachschussforderungen durch die Mega 4 GbR

Mit Schreiben vom 17.05.2018 wurden Anleger des Immobilienfonds Mega 4 GbR davon in Kenntnis gesetzt, dass sie in Zukunft aufgefordert werden, Nachschüsse von insgesamt ca. 21,0 Millionen € beizubringen.

Es wurde eine Berechnung individuell auf die Beteiligungshöhe der Anleger vorgenommen und aufgefordert, diesen Nachschussbetrag bis zum 20.06.2018 bereitzuhalten.

Wir haben für unsere Mandanten den Gesellschaftsvertrag und die Allgemeinen Vertragsbedingungen sowie den Inhalt des Emissionsprospekts überprüft und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass trotz der grundsätzlich gefährlichen Stellung der Anleger als Gesellschafter an einer GbR keine persönliche Haftung in Form einer Nachschusspflicht besteht.

Unsere Mandanten haben sich dazu entschlossen, keine Zahlungen an die Gesellschaft zu leisten und für den Fall, dass seitens der Mega 4 GbR auf eine Zahlungspflicht beharrt wird, werden wir uns gegen jegliche Forderungen, die gegen unsere Mandanten gestellt werden, mit den von uns erarbeiteten rechtlichen Argumenten wehren.