Neckermann Neue Energien AG

Unsere Mandantschaft hat sich an der Neckermann Neue Energien AG beteiligt, mit dem Versprechen, dass es sich vor allem in Deutschland hinsichtlich des bekannten Namens „Neckermann“ um eine seriöse, lukrative Anlage im Bereich der neuen Energien handeln würde. Weiterlesen

Hanseatisches Fußball Kontor Invest GmbH

Unserer Mandantschaft, die sich an der Hanseatisches Fußball Kontor Invest GmbH beteiligt hat, wurde versprochen, dass es sich um eine lukrative Anlage im Bereich des Profifußballs handeln würde. Die Investition erfolgte mittels sog. Nachrangdarlehen. Ein solches Nachrangdarlehen be-deutet faktisch, dass im Falle der Insolvenz der einzelne Anleger im Rang hinter allen anderen Forderungen, die gegen das Unternehmen, hier der GmbH, bestehen, zurücktreten. Bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist dann letztlich von einem Totalverlust des investierten Vermögens auszugehen. Im Falle der Insolvenz oder der Liquidation des Unternehmens erhält der Anleger als Kredit-geber erst nach Befriedigung anderer vorrangiger Gläubiger betragsmäßig etwas, sofern noch Gelder zur Verteilung überhaupt zur Verfügung stehen. Nachrangigkeit bedeutet, dass die Forderung im Insolvenzfall erst bedient wird, wenn sämtliche anderen Gesellschaftsgläubiger befriedigt wurden, die im Rang vor den Anlegern mit dem Nachrangdarlehen stehen. Sofern die Vermögenswerte des Unternehmens nicht ausreichen, um die Forderung des Kreditgebers zu bedienen, muss damit gerechnet werden, dass die investierte Summe verlo-ren ist und damit in dieser Höhe ein Schaden erlitten wurde. Zumeist realisiert sich das Risiko des Totalverlusts bei derartigen Nachrangdarlehen im Falle der Insolvenz. Weiterlesen