Bank- und Kapitalmarktrecht, Kapitalanlagenrecht

Das Bankrecht umfasst sämtliche Geschäftsverbindungen zwischen Bank und Kunden, insbesondere den Zahlungsverkehr, Kreditgeschäfte, Wertpapierhandel, Grundlagen der Prospekthaftung, Depot-, Investment-, Termingeschäfte, Einlagen und Vermögensverwaltung, wie auch das Verhältnis zur Bankenaufsicht, der BaFin.

Das Kapitalmarktrecht betrifft die rechtlichen Fragen der Betätigung am Finanzmarkt für mittel- bis langfristig angelegtes Kapital, insbesondere der Erwerb und Verkauf von Aktien, Wertpapieren und anderen marktgängigen Anlagen. Das Kapitalmarktrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten aller Teilnehmer am Finanzmarkt bezüglich Investitionen in Immobilienfonds, Schifffonds, Medienfonds, Geldmarktfonds, Rentenfonds und Aktienfonds, etc.

Das Kapitalanlagerecht beinhaltet Ansprüche zwischen Beratern/Vermittlern und Anlegern aus Falschberatung bezüglich Investmentfonds, Immobilienfonds, Schiffsfonds oder Kauf von Immobilien sowie Anlagen aller Art.

In der Vergangenheit wurden vermehrt Verbrauchern dubiose Kapitalanlagefonds vermittelt, denen zum Großteil die Insolvenz droht. Nach den Feststellungen des Bundesaufsichtsamtes für Finanzdienstleistungen (BaFin), sind Milliarden Euro von Einlagegeldern gutgläubiger Anleger vernichtet worden. Einer der größten Fondsanbieter, die sog. Göttinger Gruppe, musste in 2007 Insolvenz anmelden. Nach wie vor sind zahlreiche Anbieter auf dem Markt, die Kapitalanlagen nach dem Strickmuster der von der Göttinger Gruppe initiierten Anlagen anbieten. Hier ist dringender Handlungsbedarf geboten.

Eine besondere Herausforderung ist die Wahrung der Rechte von geschädigten Anlegern von Unternehmensbeteiligungen (atypisch stillen Gesellschaftsbeteiligungen, Kommanditbeteiligungen, Genussrechts- und Genussscheinmodellen, Inhaberschuldverschreibungen, anderen Fondsbeteiligungen, kreditfinanzierten Erwerbsmodellen und kreditfinanzierten „Schrottimmobilien“) gegen die Fondsgesellschaften, kreditfinanzierende Banken, Vermittlungsgesellschaften, Gründer, Initiatoren, Hintermänner, Wirtschaftsprüfer und Anlageberater.