Vienna-Life Lebensversicherung AG

Die Vienna-Life Lebensversicherung AG hat ihren Kunden Lebensversicherungen verkauft, bei denen die Prämien u. a. dem Portfolio MPC Auventas Hedge Fund zugeführt wurden.

 

Die Kunden erhielten ein Prospekt bzw. ein zweiseitiges Werbeplatt, in welchem 105 % des Nominalbetrages als Auszahlung am Vertragsende garantiert wurde, was zweifach schriftlich fixiert war. Weiterlesen

Widerruf von Darlehensverträgen immer noch möglich!

Zahlreiche Darlehensnehmer, die ein Darlehen bei einem Kreditinstitut bzw. bei Banken abgeschlossen haben, wurden darauf hingewiesen, dass ihre Darlehensverträge nur bis zum 21.06.2016 hätten widerrufen werden können.

 

Tatsächlich können Darlehensverträge, die ab dem 10.06.2010 abgeschlossen wurden, immer noch widerrufen werden! Weiterlesen

Lombardium-Gruppe

Wir haben bereits berichtet, dass wir Anleger vertreten, die sich an der LombardPlus, LombardClassic 2, LombardClassic 3 sowie Erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG beteiligt haben.

 

Gegen die Verantwortlichen der Lombardium-Gruppe läuft bei der Staatsanwaltschaft Hamburg ein Ermittlungsverfahren. Weiterlesen

Erste Oderfelder GmbH & Co. KG/Lombardium Unternehmensgruppe

Nach Sichtung der wesentlichen Seiten der tausendseitigen Akteneinsicht per CD, wird ermittelt gegen die Lombardium Unternehmensgruppe, die alle ihre Anlagen an der LombardPlus, LombardClassic 2 und LombardClassic 3 anbelangt bzgl. eines Verstoßes gegen das Kreditwesengesetz und wegen Betruges. Weiterlesen

44 Holland Immobilienfonds: Wir fordern die zurückgezahlten Ausschüttungen wieder zurück

Wir haben bereits informiert, dass die Sparkasse KölnBonn durch Einschaltung eines Inkassounternehmens zahlreiche Anleger dazu bewegt hat, die erhaltenen Ausschüttungen zurückzuzahlen.

 

Zwischenzeitlich haben wir eine Klage gegen die Sparkasse KölnBonn in Auslauf gebracht und werden versuchen, die durch unsere Mandantschaft zurückgezahlten Ausschüttungen wiederum zurückzufordern. Weiterlesen

Ermittlungsverfahren wegen Betruges zum Nachteil der Anleger der Hanseatischen Fußball Kontor Invest GmbH

Es wurde bereits seitens der hiesigen Kanzlei über die Investition an der Hanseatischen Fußball Kontor Invest GmbH berichtet, die grundsätzlich infolge sogenannter Nachrangdarlehen erfolgte.

 

Zwischenzeitlich werden die Anleger seitens des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern angeschrieben und darüber informiert, dass ein Ermittlungsverfahren gegen mehrere Beschuldigte wegen des Verdachts des Betruges zum Nachteil der Kapitalanleger an der Hanseatischen Fußball Kontor Invest GmbH durch die Staatsanwaltschaft Schwerin geführt wird. Weiterlesen

Pflegegeld für Verhinderungspflege / Kurzzeitpflege in vollstationärer Ausübung

Wir haben in der hiesigen Kanzlei quasi eine Grundsatzentscheidung erwirkt, wonach auch im Rahmen der Kurzzeitpflege, wie auch bei Verhinderungspflege Zahlungen für vollstationäre Pflege seitens der privaten Pflegeversicherung gezahlt werden müssen, wenn die Kurzzeitpflege und die Verhinderungspflege auch tatsächlich vollstationär ausgeführt wird. Weiterlesen

OLG Stuttgart: Selbst bei erfolgter Nachbesserung von Baumängeln kann ein Wertverlust eingetreten sein

Das OLG Stuttgart entschied mit Urteil vom 08.02.2011, Az, 12 U 74/10, dass auch nach einer erfolgten Nachbesserung von Baumängeln an einem Eigenheim ein Wertverlust eingetreten sein kann, der den Bauherrn dazu berechtigt, die Handwerkerleistung zu kürzen. Weiterlesen

Bundesrat beschließt Gesetz zur Verbesserung des Anlegerschutzes

Ob dieses Gesetz tatsächlich zur Verbesserung des Anlegerschutzes führen wird, darf hingegen bezweifelt werden. Denn will ein geschädigter Anleger eine Bank wegen Falschberatung auf Schadensersatz in Anspruch nehmen dient meistens der bei der Bank angestellte Anlageberater als Zeuge im gerichtlichen Verfahren. Bankberater haben vor dem Gesetz in den seltensten Fällen eine Falschberatung zugegeben, um ihren eigenen Arbeitgeber nicht Schadensersatzansprüchen auszusetzen. Mit dem Gesetz werden die Bankberater schon aus Eigeninteresse Falschberatungen abstreiten, um nicht mit Sanktionen von der BaFin belegt zu werden. Weiterlesen

Bundeskabinett verabschiedet Gesetzesentwurf zur weiteren Verbesserung des Anlegerschutzes

Selbständige Finanzvermittler und –berater, die von dem bereits beschlossenen ersten Gesetz zur Verbesserung des Anlegerschutzes nicht betroffen waren, sollen zukünftig einen Sachkundenachweis, eine zwingende Berufshaftpflichtversicherung abschließen müssen und sich zentral registrieren lassen.

Weiterhin ist geplant, Unternehmen, die Vermögensanlagen wie Kommanditbeteiligungen, atypisch stille Unternehmensbeteiligungen oder Genussrechte herausgeben, zu verpflichten, den Jahresabschluss zu veröffentlichen. Weiterlesen